Mysimba (Naltrexon/Bupropion)

mysimbaMysimba ist ein innovatives Schlankheitsmittel und wirkt auf jene Teile des Gehirns, welche für den Energieverbrauch sowie der Nahrungsaufnahme zuständig sind. Es hilft übergewichtigen Menschen (über einem BMI von 30) beim Abnehmen und ist daher eine wertvolle Ergänzung zu einem Diätplan um langfristige Erfolge zu erzielen.

Mysimba dämpft das Hungergefühl und aktiviert das Belohnungssystem im Gehirn.

  • Wirkstoffe: Naltrexon & Bupropion
  • Effektiver Appetitzügler
  • Langzeitwirkung

Mysimba inkl. Rezept anfordern:

ProduktDosisMengePreisAnfordern
Mysimba8/90mg112 Tabletten€ 199,- Hier anfordern

Wofür wird es angewendet?

mysimba appetitzueglerDas Medikament basiert auf den Wirkstoffen Naltrexonhydrochloriad sowie Bupropionhydrochlorid und wird bei starkem Übergewicht angewendet. Die Inhaltsstoffe wirken im Gehirn und beeinflussen das Belohnungssystem. In anderen Worten wird somit der Appetit reduziert und das Verlangen nach zucker- oder fetthaltigen Speisen aufgelöst.

Mysimba wird jedoch nur bei krankhaft fettleibigen Personen angewendet, die einen Body-Mass-Index von mindestens 30 oder mehr besitzen.

Es kann auch bei Menschen verwendet werden, deren Body-Mass-Index zwischen 27 und 30 liegt. Dies ist jedoch nur der Fall, wenn zusätzliche Begleiterscheinungen wie Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck oder zahlreiche Lipide im Blut vorhanden sind.

Einnahme und Dosierung

Die Einnahme von Mysimba sollte nach den Vorschriften des Arztes geschehen. Grundsätzlich beginnt die Einnahme mit täglich einer Tablette am Morgen. Diese Dosis wird laufend erhöht:

– Erste Woche: Täglich eine Tablette am Morgen
– Zweite Woche: Täglich zwei Tabletten, morgens und abends
– Dritte Woche: Täglich drei Tabletten, zwei am Morgen und eine am Abend
– Vierte Woche und weitere: Zweimal täglich zwei Tabletten, zwei am Morgen und zwei am Abend

Die Tabletten müssen als Ganzes geschluckt werden und sollten vorzugsweise zusammen mit Nahrung oder Wasser eingenommen werden.

Die Höchstdosis liegt bei zweimal zwei Tabletten täglich ab Woche vier. Danach wird die Dosis konstant beibehalten, bis Woche 16 erreicht wird. Nach weiteren Untersuchungen entscheidet der Arzt, ob Mysimba noch weiter eingenommen werden soll.

Die Einnahme vergessen?

mysimba tablettenWird auf die Einnahme vergessen, wird sie ausgelassen – nicht die doppelte Menge einnehmen. Die nächste Dosis wird wie gewohnt zur selben Zeit eingenommen.

Eine zu hohe Dosis eingenommen

In diesem Fall sollte sofort ein Arzt oder die Notaufnahme informiert werden. Das Risiko eines Krampfanfalles wird durch die Überdosis enorm erhöht.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie bei jedem Arzneimittel können auch bei Mysimba Nebenwirkungen auftreten, von denen jedoch nicht jeder Anwender betroffen sein muss. Falls schwere Nebenwirkungen auftreten sollten, ist es wichtig, sofort den Arzt zu informieren.

Schwere und sehr seltene Nebenwirkungen

Selten werden Krampfanfälle beobachtet, die einen von 1000 Patienten betreffen können. Das Risiko wird erhöht, wenn der Patient zu viele Tabletten auf einmal einnimmt.

Falls der Patient Anzeichen einer Allergie zeigt, sollte die Behandlung sofort gestoppt werden. In den schlimmsten Fällen kann es zu lebensbedrohlichen allergischen Reaktionen kommen. Weitere seltene Nebenwirkungen sind unter anderem Wahnvorstellungen, Aggressionen, ein erhöhter Muskelabbau sowie Schwellungen in unterschiedlichen Bereichen des Gesichtes.

Sehr häufige Nebenwirkungen (kann 1 von 10 Patienten betreffen)

Patienten klagen über Bauchschmerzen, Erbrechen, Übelkeit oder Verstopfung.

Auch Kopfschmerzen, Angst und Unruhe, Muskelschmerzen oder Schlafstörungen werden des Öfteren bemerkt.

Um Schlafstörungen zu vermeiden, sollte Mysimba nicht vor dem Schlafen gehen eingenommen werden.

Häufige Nebenwirkungen (betrifft 1 von 10 Patienten)

Neben Schwindelanfällen kann es zu vermehrter Energie und Reizbarkeit kommen. Auch depressive Verstimmungen, Schüttelfrost, Fieber, weniger Appetit und Durchfall sind nicht selten. In manchen Fällen kann es beim Patienten zu Geschmacksstörungen, Zahnschmerzen, Mundtrockenheit sowie Konzentrationsschwierigkeiten kommen.

Weitere Nebenwirkungen sind unter anderem Müdigkeit, Lethargie, Tinnitus, unregelmäßiger Herzschlag, Brustschmerzen, Hyperhidrose, Juckreiz oder Haarausfall.

Gelegentliche Nebenwirkungen (kann 1 von 100 Patienten betreffen)

In manchen Fällen kann die Einnahme Lippenherpes hervorrufen oder Juckreiz sowie Abschuppungen der Haut. Auch Dehydration, Verlust oder Steigerung des Appetits, Albträume, Nervosität und Halluzinationen können auftreten.

Weitere gelegentliche Nebenwirkungen sind unter anderem:

  • Präsynkope
  • Ohrenbeschwerden
  • Sehstörungen
  • Blähungen
  • Hernie
  • Halsschmerzen
  • Hämatochezie
  • Kiefer- und Leistenschmerzen
  • Entzündungen der Gallenblase
  • Erhöhter Harndrang
  • Akne
  • Asthenie

Seltene Nebenwirkungen (betrifft 1 von 1000 Patienten)

Es kann zu ungewöhnlichen Blutergüssen unter der Haut kommen, auch Veränderungen des Blutzuckers können stattfinden.

In manchen Fällen klagen Betroffene über Suizidgedanken, Feindseligkeit oder einer Depersonalisation. Auch Gedächtnisstörungen, Taubheitsgefühle sowie unkontrollierte Bewegungen wurden bereits vermerkt.

Niedriger Blutdruck, erweiterte Blutgefäße, Gelbsucht sowie Muskelzuckungen und Erythema multiforme, eine schwere Hauterkrankung, zählen ebenfalls zu seltenen Nebenwirkungen von Mysimba.

Wie sollte Mysimba aufbewahrt werden?

Mysimba sollte außer Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Darüber hinaus sollte es stets nur bei Zimmertemperatur gelagert werden. Ist das Medikament abgelaufen, ist es ratsam, dieses nicht mehr zu verwenden.

Gegenanzeigen

Mysimba sollte nicht zusammen mit folgenden Medikamenten eingenommen werden:

– Opiaten bzw. Opiathaltige Arzneimittel (Mischungen aus Codein, Dextromethorphan, Morphin ect.)

– Monoaminooxidase-Hemmern (Arzneimittel für die Behandlung von Parkinson oder Depressionen)

Werden bereits Medikamente eingenommen, sollte die Einnahme von Mysimba erst nach Rücksprache mit einem Arzt geschehen. Dazu zählen folgende Arzneimittel:

  • Medikamente gegen psychische Probleme
  • Arzneimittel zur Malariavorbeugung
  • Steroide
  • Tramadol
  • Chinolone
  • Beruhigungsmittel wie Diazepam
  • Theophyllin
  • Betablocker
  • Propafenon
  • Medikamente bei HIV und Aids
  • Arzneimittel zur Behandlung von Krebs, Epilepsie, Herzerkrankungen oder Schlaganfälle

Einnahme mit Alkohol

Mysimba zusammen mit Alkohol einzunehmen erhöht das Risiko eines Krampfanfalls und sollte daher vermieden werden.

Einnahme während einer Schwangerschaft

Das Arzneimittel sollte nicht während einer Schwangerschaft oder Stillzeit angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit mit Mysimba

Da das Medikament Schwindel hervorrufen kann, wird von einer Einnahme abgeraten.

Wo kann ich Mysimba kaufen?

Um Mysimba kaufen zu können benötigen Sie ein Rezept vom Arzt. Dieses kann Ihnen Ihr behandeldner Hausarzt oder auch Facharzt ausstellen. Es ist allerdings auch über das Internet möglich das Ihnen das Rezept für die Behandlung mit Mysmbia ausgestellt wird.  Dieser Service erfolgt über den Kundenservice den Sie über die Tabelle erreichen können.

Wenn Sie die Behandling mit Mysmbia anfragen möchten, klicken Sie auf „Hier anfragen“ und füllen Sie den Fragebogen wahrheitsgetreu aus. Anschließend erfolgt noch ein Live Chat mit dem Arzt. Die Zahlung erfolgt per Banküberweisung.

Sollte Ihnen hierfür kein Rezept ausgestellt werden können, wird Ihr Betrag zurückerstattet.

Falls Ihnen das Rezept ausgestellt werden konnte, wird dieses sofort an eine Versandapotheke weitergeleitet. Diese kümmet sich dann um den Versand.

ProduktDosisMengePreisAnfordern
Mysimba8/90mg112 Tabletten€ 199,- Hier anfordern