Trimethoprim

trimethoprim-bestellenTrimethoprim ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Antibiotika. Es wirkt bakteriostatisch, hemmt also das Wachstum und die Vermehrung von Trimethoprim empfindlichen, grampositiven und -negativen Bakterien. Trimethoprim wird bei Entzündungen der Harnwege und zur vorbeugenden Behandlung bei chronischen oder häufig auftretenden Harnwegsinfektionen, sowie bei Atemwegsinfektionen eingesetzt.
Wenn Sie Trimethoprim bestellen möchten können Sie zu erst über unseren Service eine Behandlung mit Trimethoprim anfordern – Ihnen kann ein Rezept per Ferndiagnose ausgestellt werden.

Trimethoprim anfordern:

DosisMengePreisBehandlung
100mg14 Tabletten€ 45,-Hier anfordern
200mg10 Tabletten€ 50,-Hier anfordern

fragebogen ausfüllenlive chat mit dem arztrezept ausstellungexpressversand

Im Preis enthalten:

  • Ärztliches Gutachten ✓
  • Expressversand ✓
  • Apothekengebühren ✓
  • Medikamentenpreis ✓

Informationen über Trimethoprim:

Trimethoprim Wirkungsweise

Der Wirkstoff Trimethoprim hemmt den Folsäurestoffwechsel der Bakterien, indem es das Enzym Dihydrofolsäure- Reduktase blockiert und so die Vermehrung der Bakterienzellen stoppt.

Trimethoprin Gegenanzeigen

Trimethoprim darf nicht angewendet werden
– bei bestimmten Erkrankungen der Erythrozyten oder Hämoglobinanomalien
– wenn Sie allergisch gegen Trimethoprim oder verwandte Arzneistoffe reagieren
– bei krankhafter Veränderung des Blutbildes, wie Verminderung der Blutplättchen, Verminderung weißer Blutkörperchen, bestimmte Formen der Anämie (megaloblastäre Anämie)
– Wenn Sie unter einer Nierenfunktionsstörung (Kreatinin-Clearance unter 10 ml/min/1,73 m2) leiden
– bei Früh- und Neugeborenen
– bei Kindern mit fragilem X- Chromosom und mangelnder geistiger Entwicklung
– wenn Sie unter einer Knochenmarksentzündung leiden
– bei schweren Leberschäden

Trimethoprim während der Schwangerschaft und Stillzeit

Während der Schwangerschaft ist die Einnahme von Trimethoprim nur nach Absprache mit dem Arzt zu raten. Aufgrund der Wirkung auf den Folsäurehaushalt ist eine mögliche Schädigung des Embryos nicht auszuschließen.
Trimethoprim kann während der Stillzeit eingenommen werden, da die festgestellten Mengen Arzneistoff in der Muttermilch gering sind.

Trimethoprim Warnhinweise

Trimethoprim hat nach bisherigen Erkenntnissen keine Auswirkungen auf das Bedienen von Maschinen oder die Verkehrstüchtigkeit.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn bei Ihnen eine Überempfindlichkeit gegenüber Sulfonamidähnlichen Arzneistoffen vorliegt, sowie bei leichten Funktionsstörungen der Nieren oder der Leber. Zudem sollte bei Funktionsstörungen der Schilddrüse und möglichem Folsäuremangel, sowie Vorliegen des fragiles X- Syndroms die Behandlung mit dem Arzt abgeklärt werden.

Trimethoprim Nebenwirkungen

Folgende Nebenwirkungen können bei Einnahme von Trimethoprim auftreten: grippeähnliche Symptome, Geschmacksstörungen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Interessenlosigkeit, Reaktionslosigkeit, Verwirrtheitszustände, Schwindel, Schüttelfrost, Fieber, Durchfälle, Hautausschläge.
Selten bis sehr selten können auch eine Entzündung der Darmschleimhaut, Erythema exsudativum multiforme (Hautreaktion mit Blasenbildung), eine Pilzerkrankung mit Candida albicans, Hepatitis mit Gallenstau, nicht-infektiöse Meningitis, Nierenprobleme, wie Ausfällung kleiner Kristalle oder Nierenentzündung, Überempfindlichkeitsreaktionen an der Lunge, EKG- Veränderung, Blutbildveränderung und, bei Allergien, ein anaphylaktischer Schock auftreten.
Wenn diese oder nicht genannte Nebenwirkungen auftreten, ist sofort ein Arzt zu konsultieren, der über die Fortsetzung der Behandlung entscheidet. Bei Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks ist die Einnahme sofort zu beenden und entsprechende Gegenmaßnahmen ( Antihistaminika, Kortikosteroide, ggf. Beatmung) einzuleiten.

Trimethoprim Wechselwirkungen

Trimethoprim darf nicht in Kombination mit Arzneimitteln eingenommen werden, die zur Verminderung der Magensäure dienen. Zudem nicht bei Einnahme von:
– Paraldehyd
– Paraaminobenzoesäure
– Procainamid
– Probenecid
– Sulfinpyrazon
– Indometacin
– Phenylbutazon
– Salicylaten
– Barbituraten
– Primidon
– Methenamin
– Pyrimethamin
– Mitteln, die Folsäuremangel verursachen
– Ciclosporin
– 6-Mercaptopurin
– Rifampicin
– Cumarinen
– oralen Antidiabetika aus der Gruppe der Sulfonylharnstoffe
– Phenytoin
– Methotrexat

Versandapotheke

Name der Apotheke: Natcol
Adresse der Apotheke: The Office, Britannia Way, Bolton, Lancashire, BL2 2HH, UK
Registrierungsnummer der Apotheke: 1104545