Cialis Tabletten

Wirkstoff: Tadalafil

Cialis enhält den Wirkstoff Tadalafil, welcher eine ähnliche Wirkung wie Viagra (Sildenafil) aufzuweisen hat. Der große Vorteil ist die deutlich längere Wirkungsdauer, wodurch der Wirkstoff in geringer Dosis auch täglich eingenommen werden kann.

cialis

Cialis Tabletten auf Ferndiagnose:

DosisMengeMengeDiagnose
10 mg4 Tabletten€ 105,-→ Anfrage
10 mg8 Tabletten€ 175,-→ Anfrage
10 mg12 Tabletten€ 240,-
→ Anfrage
10 mg16 Tabletten€ 310,-→ Anfrage
10 mg32 Tabletten€ 589,-→ Anfrage
20 mg4 Tabletten€ 115,-→ Anfrage
20 mg8 Tabletten€ 189,-→ Anfrage
20 mg12 Tabletten€ 209,-→ Anfrage
20 mg16 Tabletten€ 349,-→ Anfrage
20 mg32 Tabletten€ 579,-→ Anfrage

Tadalafil Generika:

DosisMengePreisDiagnose
20 mg4 Tabletten€ 89,-→ Anfrage
20 mg8 Tabletten€ 119,-→ Anfrage
20 mg12 Tabletten€ 159,-→ Anfrage
20 mg16 Tabletten€ 189,-→ Anfrage
20 mg24 Tabletten€ 249,-→ Anfrage
20 mg32 Tabletten€ 319,-→ Anfrage

Cialis 5 mg (Täglich):

DosisMengePreisDiagnose
5 mg28 Tabletten€ 169,-→ Anfrage
5 mg56 Tabletten€ 269,-→ Anfrage
5 mg84 Tabletten€ 369,-→ Anfrage

Hinweis: Um Cialis Tabletten kaufen zu können, wird ein Rezept benötigt. Für die ärztliche Ferndiagnose wird ein Fragebogen ausgefüllt und ein Live Chat mit dem Arzt geführt. Wenn ein Rezept für die Behandlung mit Cialis oder Tadalafil Generika ausgestellt werden kann, wird der Versand in die Wege geleitet.

Online Anfrage
Ärztliche Ferndiagnose
Original Medikamente
Versicherter Versand

Alternativen zu Cialis:

Bekanntes Potenzmittel

Wirkt sehr schnell

Nebenwirkungsarm

Fragen & Antworten

Häufige Fragen & Antworten über die Cialis Tabletten

Cialis wird vor allem bei einer erektiler Dysfunktion eingesetzt. Ebenso wird Cialis beim sogenannten benignen Prostata-Syndrom verschrieben. Desweiteren kann Cialis gegen Lungenkrankheiten verschrieben werden. Das Haupteinsatzgebiet ist allerdings die erektile Dysfunktion.

Der Wirkstoff Tadalafil kann dabei helfen die Blutgefäße im Penis zu entspannen und somit den Blutstrom im Schwellkörper zu verbessern. Wenn dieser Vorgang funktioniert, fließt ausreichend viel Blut in die für die Erektion verantwortlichen Schwellkörper. Wenn die Erektion wieder zurückgehen soll, ist ein bestimmtes Enzym, mit dem Namen PDE-5 notwendig.

Cialis setzt da an, wo das Enzym zu schnell einsetzt und blockiert es. So kann durch die Einnahme des Medikaments eine längere und stärkere Erektion erreicht werden

Zu beachten ist, das eine sexuelle Stimulation erfolgen muss da Cialis sonst nicht wirkt.

Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, sollte Cialis ungefähr 30-60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

Cialis Tadalafil kann bis zu 36 Stunden lang wirken. Leicht dosiert (2.5 &  5 mg) kann Cialis somit auch täglich, zur dauerhaften Therapie, eingenommen werden. Die Wirkung ist dann jederzeit gegeben.

Wie bei jedem Medikament kann es in Einzelfällen zu bestimmten Nebenwirkungen kommen. Zum Teil kommt es so zu:

  • Kopfschmerzen,
  • Muskelschmerzen,
  • Hitzegefühle,
  • Magenreizungen,
  • Augenentzündungen,
  • verstopften Nase.


Die Nebenwirkungen können durch eine geringe Dosis verringert werden.

  • Minderjährige
  • Patienten mit zu niedrigem Blutdruck
  • Konsumenten anderer Potenzmittel
  • Herz-, Leber,- oder Nierenpatienten
  • Männer die zu einer dauerhaften Erektion neigen
  • Männer mit einem deformiertem Penis

Um Cialis bestellen zu dürfen, wird ein Rezept benötigt. Über unseren Kundenservice ist es möglich eine Online-Ferndiagnose für die Behandlung mit Cialis anzufragen. Wenn dem Patienten ein Rezept augestellt werden konnte, wird automatisch der versicherte Eilversand für Cialis in die Wege geleitet.

Anwendung von Cialis

 Cialis ist ein rezeptpflichtiges Medikament, das hauptsächlich zur Behandlung von Impotenz eingesetzt wird. Seit Ende 2012 ist es ebenfalls zur Behandlung von benignen Prostatasyndrom zugelassen.

Die Tabletten mit der niedrigen Dosierung von 5 Milligramm eignen sich zur täglichen Anwendung, während die Tabletten mit einer Dosierung von 10 und 20 Milligramm nur bei Bedarf eingenommen werden sollen.

Einnahme

Die Tabletten müssen eine halbe bis volle Stunde vor der geplanten sexuellen Aktivität eingenommen werden. Je nach körperlichem Zustand kann die Wirkung bereits nach 20-30 Minuten oder aber erst nach 1 bis 2 Stunden eintreten.

Schwere und fettreiche Mahlzeiten, die kurz vor dem Einnehmen gegessen werden, verzögern das Einsetzen der Wirkung. Patienten sollten zudem beachten, dass die Einnahme von Cialis kein sexuelles Verlangen verursacht. Damit das Medikament wirken kann, muss eine sexuelle Stimulaition erfolgen.

Pro Tag sollte nicht mehr als eine Tablette genommen werden. Da Alkohol die Blutgefäße erweitert, hemmt er die Entstehung einer Erektion. In leichten Konzentrationen hat er nur einen geringen Einfluss auf die Wirkung von Cialis, ab einer Blutalkoholkonzentration von 0,8 Promille lässt die Wirkung des Medikaments jedoch erheblich nach.

Wirkungsweise

Cialis gehört zusammen mit den Substanzen Sildenafil, Vardenafil und Avanafil zur Gruppe der sogenannten PDE-5 Hemmer. Das sind Substanzen, die die Bildung des Enzyms Phosphodiesterase-5 verhindern. Das Hormon wird bei einer Erektion vom Körper ausgeschüttet, um eine permanente Erektion des Penis zu verhindern.

Durch die Einnahme von Cialis kommt eine Erektion leichter zustande und kann länger aufrecht erhalten werden.

Im Gegensatz zu den anderen PDE-5 Hemmern wird Cialis bedeutend langsamer abgebaut. Bei einer Halbwertszeit von mehr als 17 Stunden beträgt die praktische Wirkungsdauer etwa 36 Stunden (1,5 Tage). Während der Wirkungsdauer kann es je nach körperlicher Verfassung des Patienten zu mehreren Erektionen kommen, die mit einem Erguss enden.

Nebenwirkungen

Wie bei jedem Medikament besitzt auch Cialis Nebenwirkungen. Wegen der im Vergleich zu anderen PDE-5 Hemmern geringeren Dosierung fallen die Nebenwirkungen jedoch in der Regel leichter aus. Die beobachteten Nebenwirkungen werden in 3 Kategorien eingeteilt: häufig, gelegentlich und selten.

Häufige Nebenwirkungen (1 bis 10 von 100 Patienten):

  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Rötung des Gesichts
  • Verstopfung der Nase
  • saures Aufstoßen (Sodbrennen)

Gelegentliche Nebenwirkungen (1 bis 10 von 1.000 Patienten):

  • Schwindel
  • Bauchschmerzen
  • Sehstörungen
  • Augenschmerzen
  • Penisbluten
  • Blut in Sperma oder Urin
  • Nasenbluten
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Atemnot
  • Herzrasen
  • Veränderungen des Blutdrucks (zu niedrig oder zu hoch)

Seltene Nebenwirkungen (1 bis 10 von 10.000 Patienten):

  • Ohnmacht
  • Krampfanfälle
  • plötzliche Schwerhörigkeit/Taubheit
  • vorübergehender Gedächtnisverlust
  • rote Augen oder geschwollene Augenlider
  • Nesselsucht (juckende, rote Stellen auf der Haut)


Sollten nach der Einnahme von Cialis Brustschmerzen, allergische Reaktionen, der plötzliche Verlust der Sehkraft oder eine Dauererektion (eine Erektion, die mehr als 4 Stunden anhält) auftreten, muss unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.

Wechselwirkungen

In bestimmten Fällen kann es, wie bei nahezu jedem Medikament, zu Wechselwirkungen kommen. So kann es zum Beispiel passieren, dass Patienten die regelmäßig Medikamente mit einem Nitrat-, oder NO-Donatoren-Anteil einnehmen, eine verstärkte Wirkung durch Cialis feststellen. Zudem kann es durch die Kombination der erwähnten Medikamente zu einem sehr geringen Blutdruck, bis hinzu einem Kreislaufzusammenbruch führen.

Wenn der Patient zu dem Zeitpunkt der Einnahme von Cialis ein Medikament gegen eine Infektion einnimmt, sollte ebenfalls ein Arzt kontaktiert und mit diesem besprochen werden ob die zusätzliche Einnahme von Cialis bedenkenlos durchgeführt werden kann. Denn in einigen Fällen können diese Medikamente die Wirkung von Cialis verstärken, das gleiche kann durch die Einnahme von Grapefruitsaft geschehen.

Andere Krankheiten & Gegenanzeigen

Das Medikament darf nicht genommen werden, wenn der Patient:

  • allergisch gegen Tadalafil oder eines der Bestandteile des Arzneimittels ist
  • andere Medikamente eingenommen werden, die Nitrate enthalten
  • Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck genommen werden
  • unter einer schweren Herzerkrankung leidet
  • in den letzten 6 Monaten einen Schlaganfall hatte
  • wegen zu niedrigen oder zu hohen Blutdruck in Behandlung ist
  1. Gelbe Liste: www.gelbe-liste.de/…
  2. PDF Fachinformation: www.lilly-pharma.de/…
Medizinische Inhalte:
Medizinische Inhalte:

Unsere Fachinformationen werden von medizinschen Fachpersonal verfasst und werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard aktuell gehalten. Unser Inhalt bietet eine kurze Erstinformation, erstetzt aber keine ärztliche Konsultation. Ob ein Rezept für das angefragte Medikament ausgestellt werden kann, wird in der Ferndiagnose von Ärzten entschieden. Die Entscheidung liegt nicht in unserer Hand sondern kann nur vom Arzt gefällt werden.