Sie möchten Reductil bestellen? Wir klären auf.

Reductil ist eines der Diätmittel in Tablettenform, das von Abnehmwilligen gerne genommen wurde. Wer jedoch in Deutschland versucht, Reductil zu kaufen, wird bei diesem Versuch scheitern. Das Medikament wurde vom Markt genommen und der Verkauf des Wirkstoffs Sibutramin am 21. Oktober 2010 verboten.

Woraus besteht Reductil?

Der Hauptbestandteil von Reductil ist Sibutramin, in der Fachliteratur auch bezeichnet als (RS)-1-(4-Chlorophenyl)-alpha-isobutyl-N,N- dimethylcyclobutanmethylamin; Sibutraminum.

Die Wirkung von Reductil

Ursprünglich hatte der Hersteller BASF in den 1980er Jahren die Absicht, Reductil als Antidepressivum auf den Markt zu bringen. Letztendlich entschied man sich nach einigen Studien jedoch dazu, Reductil als Medikament zur Behandlung von Adipositas einzuführen. Vorgesehen war das Präparat in einer Dosierung von 10mg und einer Packungsgröße von 28 Tabletten.

Gegen Ende der 1990er Jahre wurde Reductil als Appetitzügler verkauft und eine Monatspackung kostete stolze 132 DM. Heute kostet das Plagiat von Reduktil je nach Packungsgröße bis zu 98 Euro.

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass der Erwerb von Reductil illegal ist und strafrechtlich verfolgt wird. Sowohl das Bestellen des verbotenen Präparats, als auch die Einfuhr in die BRD ist strafbar. Die Diättablette war in einer Dosierung von 10 und 15mg erhältlich.

Wie funktioniert Reductil genau?

Bevor man Reductil bestellen wollte, hat man sich informiert wie Reductil überaupt funktioniert. Wie fast alle Appetitzügler griff Reductil in den Stoffwechsel des Gehirns ein. Während bei anderen jedoch die Botenstoffe Serotonin und Noradrenalin weiterhin freigesetzt werden, hemmte Reductil deren Wiederaufnahme durch die Nerven. Der Appetit wurde gehemmt, sodass ein Völle- beziehungsweise Sättigungsgefühl bereits nach kleinen Mahlzeiten entstand. Zudem regte der Wirkstoff Subitramin den Stoffwechsel an, sodass mehr Körperwärme produziert und wesentlich größere Energiemengen verbraucht wurden, als ohne die Einnahme von Reductil. Die erste Gewichtsabnahme erfolgte bereits nach etwa zwei Wochen.

Nebenwirkungen von Reductil

Wer Reductil bestellen wollte, musste auch mit Nebenwirkungen leben. Als sehr häufige Nebenwirkungen wurden von Patienten zunächst Verstopfung, Mundtrockenheit und Schlaflosigkeit genannt. Außerdem traten bei vielen Menschen Herzrasen, Herzklopfen, Blutdruckerhöhung, Bluthochdruck, Blutgefäßerweiterung (Flush), Übelkeit, Hämorrhoidalbeschwerdenzunahme, Benommenheit, nervliche Missempfindungen, Kopfschmerzen, Angstgefühle, Schwitzen, Geschmacksstörungen auf, um nur die wichtigsten Nebenwirkungen zu nennen.

Durch die hohe Anzahl der auftretenden Nebenwirkungen alarmiert, führte man weitere Studien zu Reductil und dem Wirkstoff Sibutramin durch. Die Ergebnisse schockierten die Fachleute. Es stellte sich heraus, dass Sibutramin zur Blutdruckerhöhung führt.

Das Verbot von Reductil

Während sich die amerikanische Zeitschrift „Medical Letter“ bereits 1998 deutlich gegen die Benutzung von Reductil aussprach, wurde das Medikament in Deutschland und in anderen europäischen Ländern, noch lange diskutiert und beobachtet.

Letztlich verbot das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, BfArM, den Wirkstoff Subutramin und alle damit in Verbindung zu bringenden Medikamente. Hierunter fiel selbstverständlich auch Reductil. Das hohe Risiko der Nebenwirkungen machte dieses Verbot zwingend notwendig. Reductil wurde am 21. Oktober 2010 verboten und vom Markt genommen.
Wer heute noch Reductil bestellen will, findet im Internet nur noch ein entsprechendes Plagiat unter dem Namen Reductil. Im Ausland ansässige und illegale Händler missachten das hiesige Verbot.

An dieser Stelle möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Erwerb von Reductil illegal ist und strafrechtlich verfolgt wird. Sowohl das Bestellen des verbotenen Präparates, als auch die Einfuhr in die BRD sind strafbar. Dies gilt selbstverständlich auch für alle anderen Produkte, die den Wirkstoff Sibutramin enthalten. Wir können nur dringend davon abraten, sich eines dieser Plagiate auf illegalem Weg zu beschaffen. Unabhängig von der Strafbarkeit, sind Medikamente mit diesem, nicht ohne Grund, verbotenen Wirkstoff sehr gefährlich und gesundheitsschädigend.

Alternativen zu Reductil

Natürlich ist Reductil nicht das einzige Präparat auf dem Markt, dass Ihnen helfen könnte, überflüssige Pfunde und Kilos zu verlieren. Die Industrie hat diesen unersättlichen und riesigen Markt längst für sich entdeckt und weiß ihn kommerziell zu nutzen.

Alternative Fettbinder: Xenical

xenical-bestellen
Eine Alternative ist das Medikament Xenical. Xenical ist verschreibungspflichtig und dient ebenfalls der Gewichtsreduktion.

Wirkstoff und Dosierung von Xenical

Hauptbestandteil von Xenical ist der Wirkstoff Orlistat. Je nach Anordnung des Arztes wird Xenical 120 mg in drei Dosen, mit je einer Tablette (120 mg) mit einem Glas Wasser zu den Mahlzeiten bzw. bis zu einer Stunde danach eingenommen. Die Kosten lieben um die 67 Euro für 84 Stück.

Wie wirkt Xenical?

Damit wir Nahrungsfette überhaupt verdauen können, befindet sich im Darm eine Substanz, die sie zuvor zerlegt. Xenical verhindert diese Zerlegung direkt im Darm und verhindert so, die Aufnahme von Nahrungsfetten.

Nebenwirkungen von Xenical

Wie zuvor Reductil hat auch dieses Präparat Nebenwirkungen. Allerdings sind diese weitaus ungefährlicher. Zu den Nebenwirkungen gehören: Bauchschmerzen, Stuhldrang und vermehrte Stühle, eventuell auftretende Stuhlinkontinenz (unwillkürlicher Stuhlabgang), fettige, ölige Stühle, mit Abgang öligen Sekretes, zum Teil mit öligen Flecken am Po, Blähungen, Schmerzen in der Mastdarmregion, Zahn- und Zahnfleischbeschwerden, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, auftretende Angstzustände, Harnwegsinfektionen, Nierenschäden durch Oxalatkristalle, Infektionen der oberen und unteren Atemwege, Menstruationsbeschwerden sowie die Grippe (Influenza). Diese Nebenwirkungen sind möglich, sie müssen aber nicht unbedingt eintreten. Hierzu sollte immer der behandelnden Arzt befragt werden.

 

Alternative Appetitzügler: Tenuate Retard & Regenon

tenuate-retard-bestellen

Eine weitere Möglichkeit den Body-Maß-Index zu senken, bietet das Medikament Tenuate Retard oder auch Regenon.
Retardtabletten haben den Vorteil, dass der Patient nur eine Tablette bzw. Kapsel am Tag einnehmen muss.

Wirkstoff und Dosierung von Tenuate Retard

Der Hauptbestandteil in Tenuate Retard ist Amfepramon hydrochlorid. Die Tabletten enthalten 75 mg dieses Wirkstoffes. Eine Tablette am Tag mit einem Glas Wasser ist ausreichend.

Die Wirkungsweise von Tenuate

Tenaute retard gehört zu den Appetitzüglern, die den Stoffwechsel im Gehirn beeinflussen. Das Medikament setzt den Botenstoff Noradrenalin frei und dieser hemmt den Appetit.

Nebenwirkungen von Tenuate

Nebenwirkungen können zum Beispiel sein: Übelkeit, Mundtrockenheit, Verstopfung, Kopfschmerzen, Schwindel, Reizbarkeit und Nervosität sowie Schlafstörungen, um nur einige zu nennen.

Auch Tenuate Retard Tabletten sind rezeptpflichtig. Eine eingehende Beratung durch den behandelnden Arzt ist immer empfehlenswert. Über unsreen Kundenservice können Sie eine Behandlung per Ferndiagnose anfordern.

 

Tipps und Tricks zum Thema Übergewicht

Die gesündeste Alternative fordert den Übergewichtigen in seiner Person. Nicht immer ist die Einnahme von Tabletten notwendig. Oft genügt bereits das Überdenken des täglichen Speiseplans und dessen Umstellung. Wer darauf achtet, nicht zu viele Fette, Kohlehydrate und andere gewichtfördernde Stoffe zu sich zu nehmen, ist bereits auf dem richtigen Weg. Regelmäßige, kleine Mahlzeiten sowie kleine, gesunde Happen, wie zum Beispiel Obst, zwischendurch, sättigen und spenden Energie. Unsere Vielfalt an Lebensmittel hat sich extrem vergrößert. Variationen und verschiedene Zutaten erleichtern das gesunde Abnehmen.
Bewegung ist wichtig!

Die heutige Berufswelt verlangt oft stundenlanges Sitzen und die hierdurch fehlende Bewegung zeigt sich später in überschüssigen Kilos. Regelmäßige Spaziergänge und leichte Übungen regen den Stoffwechsel an und fördern die Verdauung. Es muss nicht immer gleich Hochleistungssport sein. Schwimmen entlastet die Gelenke und hilft bei der Kalorienverbrennung.
Wer sich die Umstellung seiner Ernährung alleine nicht zutraut, kann einen Ernährungsberater hinzuziehen. Wer gerne joggt, um abzunehmen, kann durch eine Begleitperson zusätzlich motiviert werden.

Der Body-Maß-Index ist eine hilfreiche Tabelle, doch er allein sollte nicht das Maß aller Dinge sein. Ein oder zwei Kilogramm zu viel auf die Waage zu bringen, muss nicht gleich bedeuten, dass man unbedingt eine Diät machen sollte.

Tabletten können eine hilfreiche Unterstützung sein, sie sollten allerdings niemals eine Dauerlösung sein und über mehrere Monate eingenommen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.