Tenuate Retard

Wirkstoff: Amfepramon

Tenuate Retard enthält den Wirkstoff Amfepramon in Retardtablettenform. Durch die lange Wirkung der Tabletten genügt eine Tablette täglich, um den Appetit über den gesamten Tag deutlich zu reduzieren.

tenuate-retard

Tenuate auf Ferndiagnose:

DosisMengePreisDiagnose
75 mg30 Tabletten€ 89,-→ Anfrage
75 mg60 Tabletten€ 159,-→ Anfrage
75 mg90 Tabletten€ 219,-→ Anfrage

Hinweis: Um den Appetitzügler Tenuate kaufen zu können, wird ein gültiges Rezept benötigt. Für eine ärztliche Ferndiagnose über das Internet, wird ein Fragebogen ausgefüllt und ein Live Chat mit dem Arzt geführt. Wenn ein Rezept für die Behandlung mit dem Amfepramon Appetitzügler ausgestellt werden kann, wird der Versand in die Wege geleitet.

Online Anfrage
Ärztliche Ferndiagnose
Original Medikamente
Versicherter Versand

Alternativen zu Tenuate:

Wirkstoff: Cathin

Wirkstoff: Orlistat

Naltrexon & Bupropion

Fragen & Antworten

Häufige Fragen & Antworten über Tenuate (Amfepramon)

Tenuate ist der Handelsname des Wirkstoff’s Amfepramon. Dieses ist auch unter der Bezeichnung Diethylpropion bekannt und wird zur Behandlung von Adipositas eingesetzt. Tenuate wirkt appetitzügelnd und stimulierend. Durch den Einfluss des Arzneimittels wird die Ausschüttung von Botenstoffen im Hirn verändert, sodass das Hungergefühl betäubt wird.

Retardtabletten geben den Wirkstoff langsamer über einen längeren Zeitraum ab. Somit wirkt Amfepramon aus Tenuate Retardtabletten nicht nur für wenige Stunden sondern über den gesamten Tag verteilt.

Tenuate wirkt auf das vegetative Nervensystem, indem es die Anzahl der Botenstoffe erhöht. Auf diese Weise wird Noradrenalin freigesetzt. Als Folge steigt der Blutdruck, die Leistungsfähigkeit erhöht sich, das Schlafbedürfnis sinkt. Das Hungergefühl wird so weit wie möglich reduziert.

Während der Einnahme von Tenuate kommt es nicht selten vor, dass stark übergewichtige Personen 10 bis 20 Kilogramm verlieren. Dabei muss sich allerdings dennoch an ein Kaloriendefizit gehalten werden, da sonst auch kein Appetizügler helfen kann. Wichtig ist zudem ausreichend Wasserzufuhr.

Tenuate kann zur Behandlung von übergewichtigen Patienten mit einer Körpermassenzahl (BMI) von mehr als 30 verschrieben werden. Nur wenn ein gültiges Rezept vorliegt, dürfen Patienten auch den Appetitzügler Tenuate kaufen. Dabei muss die zu behandelnde Person andere Maßnahmen zur Gewichtsabnahme probiert haben. Tenuate eignet sich nur zur kurzfristigen Behandlung und sollte nicht länger als drei Monate eingenommen werden.

Empfehlenswert ist die Einnahme nach oder während dem Essen, da die Wirkung auf nüchternen Magen zu stark eintreten könnte. Der Appetitzügler wird dabei unzerkaut und mit einem Glas Wasser im Laufe des Vormittags und spätestens eine Stunde vor dem Mittagessen eingenommen. Dies entrspicht der empfohlenen täglichen Dosierung für Erwachsene. Wird das Präparat zu einer späteren Tageszeit eingenommen, kann es zu  Schlafstörungen kommen.

Amfepramon kann innerhalb von 20 bis 30 Minuten bereits eine appetithemmende Wirkung zeigen. Das Hungergefühl wird also bereits am ersten Tag geringer. Die ersten Erfolge machen sich schon ein paar Tage später bemerkbar. Wenn jedoch nach einem Monat immer noch kein Erfolg zu verzeichnen ist, muss das Mittel abgesetzt werden.

Tenuate löst eine künstliche Stressreaktion aus, die dazu führt, dass dem Körper mehr Ressourcen zur Verfügung gestellt werden.

Zu den Nebenwirkungen, die bei der Einnahme von Tenuate eintreten können, gehören Herzrasen, Bluthochdruck und Schlafstörungen. In vereinzelten Fällen kann es zu psychischen Störungen oder Depressionen kommen. Da der Hirnstoffwechsel beeinflusst wird, können Appetitzügler wie Tenuate schwere Nebenwirkungen haben. Außerdem besteht die Gefahr einer Abhängigkeitsentwicklung, deshalb darf das Präparat nicht von suchtgefährdeten Personen eingenommen werden.

Wichtig ist vor allem ausreichend Wasserzufuhr, da nicht nur der Appetit sondern oft auch das Durstgefühl reduziert wird. Bei zu wenig Wasserzufuhr kann der Körper dehydrieren, was es unbedingt zu vermeiden gilt.

Tenuate und Regenon sind beides Handelsnamen desselben Wirkstoff’s (Amfepramon). Beide Arzneimittel sind Monopräparate und enthalten ausschließlich Amfepramon. Tenuate gibt es allerdings häufiger in Retardtabletten, welche eine langsamere aber länger anhaltende Wirkung ermöglichen. Somit wird Tenuate auch häufig als Langzeitappetitzügler bezeichnet.

Nein. Medikamente die den Wirkstoff Amfepramon enthalten, dürfen nur nach einer ärtzlichen Verordnung verkauft werden. Eine Ferndiagnose für die Anfrage einer Behnadlung mit Tenuate ist allerdings auch über das Internet möglich. Von Anbietern welche Amfepramonhaltige Medikamente wie auch Tenuate rezeptfrei anbieten, wird strengsten abgeraten.

Einsatz von Amfepramon

Tenuate Retard wird bei der Behandlung zur Gewichtreduktion an übergewichtigen Personen eingsetzt. Es wird als Alternative angewandt, wenn eine andere Therapie mit Medikationen nicht angeschlagen hat. Der Appetitzügler ist verschreibungspflichtig.

Die Verschreibung ist nur für Patienten mit einem BMI „Körper-Maß-Index“ von Mimimum 30 möglich. Begleitend zur Behandlung muss auf eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Wasserzufuhr geachtet werden. Eine Anfrage für die Behandlung ist auch über die Ferndiagnose möglich.

Wirkung von Tenuate

Tenuate hat die Funktion eines Appetitzüglers und erwirkt, das die Anzahl der Kalorien durch weniger Nahrungsaufnahme minimiert wird. Mit diesem Schritt wird der so genannte Sympathikus aktiviert. Dieser gehört zum vegetativen Nervensystem, und ist dafür mitverantwortlich, dass die Energiereserven während der erhöten Leistung des Körpers erfolgreich abgebaut werden.

Der Appetitzügler greift in den Stoffwechsel und Kreislauf des Körpers ein, und sollte aus diesem Grund nur im Rahmen einer Therapie unter ärztlicher Beobachtung eingenommen werden. Während der Einnahme ist Geduld gefordert, denn der menschliche Körper benötigt einige Zeit, bis die Fettreserven abgebaut werden. Der größte Erfolg einer Diät ist nach wie vor die Kontinuität, welche durch Tenuate gefördert werden kann.

Dosierung & Anwendung

Soweit es vom zu behandelnden Arzt nicht anders verordnet wurde, nehmen Erwachsene eine Tablette täglich ein. Das sollte mit viel Flüssigkeit in den Morgenstunden oder vor dem Mittagessen geschehen.

Von einer Anwendung am Abend ist abzuraten, da Schlaflosigkeit und Nervosität nicht ausgeschlossen werden können. Es wird empfohlen, den Appetitzügler Tenuate Retard aufgrund der stimmulierenden Wirkung nicht nach 14.00 Uhr einzunehmen.

Einnahme vergessen?

Wenn die Einnahme von Tenuate vergessen wurde, wird diese nicht am Abend nachgeholt. Eine unachtsame, doppelte Indikation könnte zu gefährlichen, körperlichen Symptomen führen. In diesem Fall gilt es, im Rhytmus zu bleiben und die Behandlung des Medikaments mit der verordneten Dosis unverändert fort zu setzen. Im Zweifelsfall oder bei körperlichen Beschwerden, die damit zu tun haben, ist unverzüglich der Arzt zu befragen.

Dauer der Behnadlung mit Tenuate

Die Dauer der Behandlung mit dem Appetitzügler Tenuate erfolgt meist zwischen 1 bis 3 Monate. Die Einnahme darf nach einer gültigen Verschreibung erfolgen. In Ausnahmefällen ist es möglich, die Behandlung zu verlängern. In diesem Fall sollten dann Nutzen und Risiken sorgfältig vom Arzt abgewogen werden.

Besonders zu erwähnen ist die Tatsache, das das Präparat auch bei einer Gewichtsabnahme nicht länger als insgesamt zwölf Wochen eingenommen werden darf, um den Körper und den Kreislauf nicht unnötig zu belasten.

Tenuate Nebenwirkungen

Wie auch bei anderen Medikamente weist Tenuate retart eine Reihe an Nebenwirkungen auf, die sich je nach Patient unterschiedlich äußern können. Am häufigsten ist die Mundtrockenheit nach Einnahme beobachtet worden, die sich jedoch mit Zuführung von Flüssigkeit beheben lässt.

Schwindel, Übelkeit, Schlafstörungen sowie Kopfschmerzen treten ebenfalls auf, aber können ebenfalls meist mit viel Flüssigkeit abgemildert werden.

Eine seltene Erscheinung, wo sofort ein Arzt hinzugezogen werden muss, ist ein starker Schmerz im Brustraum. Dieser weit auf einen enormen Blutdruckanstieg hin, der im Lungenbereich stattfindet.

Absetzen von Amfepramon

Da Tenuate auch stimmungsaufhellend wirken kann, tritt nach mehrwöchiger Einnahme ein Gewöhnungseffekt ein. Aus diesem Grund sollte Tenuate Retard nicht eigenverantwortlich abgesetzt werden, sondern nur zusammen mit dem Arzt ausgeschlichen, der die Dosis gemeinsam mit dem Patienten langsam niedriger werden lässt. Bei plötzlichem Absetzen ist besteht Gefahr von Entzugserscheinungen und Stimmungschwankungen.

Wechselwirkungen & Gegenanzeigen

Die Einnahme des Medikaments wird nicht empfohlen, wenn eine Allergie oder eine Medikamentenunverträglichkeit auf Amfepramon hydrochlorid besteht.

Auch gegen folgende weitere Inhaltsstoffe sollte keine Allergie bestehen:

  • Carbomer 974P,
  • Lactose 1-Wasser,
  • Povidon,
  • Weinsäure,
  • Zink stearat.

 

Zusätzlich ist eine besondere Vorsicht bei Durchblutungsstörungen von dem Herzmuskel oder der Hirngefäße angezeigt.

Gegenanzeigen wurden bei Missbrauch von Alkohol-, Drogen und Arzneimittel beobachtet. Andere physische Erkrankungen sollten dem Arzt vor Einnahme von Tenuate retard unverzüglich mitgeteilt werden, um körperliche Schäden zu vermeiden.

Schwangeren ist die Einnahme des Medikamentes untersagt, da sich diese negativ auf den Fötus auswirken kann. Stillende Frauen sollten ihren Gynäkologen aufsuchen, und mit ihm die Therapie mit Tenuate retard zu planen, und ggf für die Zeit der Einnahme eine Stillpause einlegen.

  1. Tenuate auf der gelben Liste: www.gelbe-liste.de/…
  2. Apotheken Umschau: www.apotheken-umschau.de/…
Medizinische Inhalte:
Medizinische Inhalte:

Unsere Fachinformationen werden von medizinschen Fachpersonal verfasst und werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard aktuell gehalten. Unser Inhalt bietet eine kurze Erstinformation, erstetzt aber keine ärztliche Konsultation. Ob ein Rezept für das angefragte Medikament ausgestellt werden kann, wird in der Ferndiagnose von Ärzten entschieden. Die Entscheidung liegt nicht in unserer Hand sondern kann nur vom Arzt gefällt werden.