Nikotinsucht

Medikamente gegen Nikotinsucht per Ferndiagnose

AUSWAHL:

Behandlung von Nikotinabhängigkeit

Die Abhängigkeit von Nikotin geht wie jeder Mensch weiss nicht nur in die Geldbörse sondern auch an die Gesundheit.

Viele Menschen die mit dem Rauchen aufhören wollen, greifen früher oder später doch wieder zur Zigarette. Es gibt nicht viele Medikamente die erfolgreich gegen Nikotinsucht eingesetzt werden, doch eines der am häufigsten verschriebenen Medikamenten ist Champix. Wenn man die Erfahrungsberichte von Champix betrachtet, wird das Medikament im Punkto Wirksamkeit äußerst gut bewertet.

rauchen-aufhoeren-verbot-nikotin
grynold - shutterstock.com

Entwicklung des Tabakkonsums

Seit Jahrhunderten ist der Konsum von Tabakwaren auch in Europa weit verbreitet. Usprünglich stammt die Tabakpflanze aus dem südamerikanischen Raum, wo sie von indignen Völkern schon seit sehr langer Zeit genutzt wurde.

Es gibt heutzutage verschiedene Erzeugnisse von Tabak und diese reichen von Zigaretten und Zigarillos über Zigarren bis hin zu Kau- und Schnupftabak. Alle diese Tabakprodukte enthalten Nikotin, das Abhängigkeit erzeugt. In den europäischen Ländern ist es vor allen Dingen die Zigarette, nach der viele Menschen greifen.

Die Abhängigkeit vom Nikotin stellt sich schon sehr bald ein und sie kann für das körperliche und seelische Befinden gravierende Folgen haben. Nikotinsucht ist dabei nicht nur bei älteren, sondern auch schon bei sehr jungen Menschen weit verbreitet.

So werden erste Erfahrungen mit Zigaretten und anderen Tabakwaren bereits in der frühesten Jugend gemacht und viele Menschen kommen von dieser Droge nie wieder los.

Der Weg aus der Sucht nach Nikotin

Obwohl die Bundesregierung in Deutschland zahlreiche Kampagnen durchführt, um Menschen vom Rauchen abzuhalten, rauchen immer noch Millionen von Menschen.

Die enorm hohe Tabaksteuer und die entsprechend hohen Preise halten aber immer noch nicht alle Menschen vom Rauchen ab. Sie investieren bis zu Hunderten von Euro pro Monat in ihre Sucht

Hilfsmittel gegen die Nikotinsucht

Doch es gibt auch Menschen, die es geschafft haben, einen Weg aus der Nikotinsucht zu finden. Allerdings haben nur die wenigsten dieser Ex-Raucher das Rauchen ohne irgendwelche Hilfsmittel oder Medikamente aufgegeben.

Die meisten von ihnen schaffen es nicht mit reiner Willenskraft, das Rauchen für immer zu lassen, sondern sie vertrauten auf Nikotinersatzstoffe wie Kaugummi, Nikotinpflaster und andere Hilfsmittel.

Auch Akupunktur und Hypnose wurden bereits als Therapiemöglichkeiten bei Nikotinsucht eingesetzt. Doch neben diesen Medikamenten und Therapien ist es von ganz entscheidender Bedeutung, einen starken Willen zu haben.

Denn keine Therapie kann anschlagen, wenn der Patient nicht mitarbeitet. Wer sich als Raucher allerdings die gravierenden Folgen für die eigene Gesundheit vor Augen führt, dem wird es vielleicht leichter fallen, die eigene Nikotinsucht zu bekämpfen.

Folgen einer Nikotinsucht

Zu den gesundheitlichen Folgen der Nikotinsucht gehört nicht nur der gefürchtete Lungenkrebs, der auffällig viele Raucher befällt. Auch arterielle Verschlusskrankheiten und viele andere, gesundheitliche Störungen lassen sich auf Nikotinsucht zurückführen.

Raucher sterben nicht nur früher, sondern sie altern auch sichtlich schneller. Ein schlechtes Hautbild sowie viele Falten sind der Preis für die Nikotinsucht, die immer noch eine der hauptsächlichen Todesursachen auf der Welt ist.