Tilidin rezeptfrei? Gefährlicher Trend

Die Einnahme von Tilidin als berauschende Droge ist ein zunehmender Trend geworden, der unter anderem durch die Rap-Szene regelmäßig angefacht wird. Dabei ist Tilidin ein rezeptpflichtiges Medikament. Wer Tilidin rezeptfrei kauft oder verkauft, hat nicht nur mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen. Mit dem Missbrauch der Substanz als Droge setzt er sich auch erheblichen gesundheitlichen Gefahren aus.

tilidin-hype
Vadim Yukhnavets - shutterstock.com

Warum gibt es Tilidin nicht rezeptfrei?

Tilidin ist ein Schmerzmedikament aus der Stoffgruppe der Opioide. Der synthetisch hergestellte Wirkstoff lindert starke Schmerzen und zählt in der flüssigen Darreichungsform rechtlich zu den Betäubungsmitteln (BtM). Um in Deutschland ein Betäubungsmittel legal erwerben zu können, benötigt ein Patient ein BtM-Rezept, welches vom behandelnden Arzt ausgestellt wurde.

Die Wirkung von Tilidin erklärt

Opioide wie Tilidin entfalten ihre schmerzlindernde Wirkung dadurch, dass sie die Opioid-Rezeptoren im Körper aktivieren. An diese Rezeptoren binden sich übrigens auch die körpereigenen schmerzlindernden Endorphine.

Tilidin hemmt in seiner Wirkungsweise die Weiterleitung des Schmerzes durch das Nervensystem. Der Wirkstoff greift also direkt in die Reizübertragung des neuronalen Systems ein. Dadurch können Nebenwirkungen wie Benommenheit, Müdigkeit, Schwindel, Halluzinationen oder euphorische Rauschzustände auftreten. Die schmerzbetäubende Wirkung uns inbesondere  die Rauchzustände werden beim Missbruach von Tilidin als Droge ausgenutzt.

Tilidin ist (nicht immer) ein Betäubungsmittel (BtM)

Weil das Missbrauchspotenzial bei Tilidin in reiner zumeist flüssiger Form so hoch ist und es außerdem recht schnell zu einer körperlichen Abhängigkeit führen kann, wird es unter die Betäubungsmittel gezählt. Dadurch unterliegt es besonderen Abgabevorschriften nach dem Betäubungsmittelgesetz (BtMG).

Eine Besonderheit in diesem Zusammenhang stellen Tilidin Retardtabletten dar, welche als Antagonisten Naloxon enthalten. Das Naloxon hemmt die berauschende Wirkung des Tilidins und löst bei missbräuchlicher Einnahme einer zu hohen Dosis Entzugserscheinungen aus. Aus diesem Grund sind die Retardtabletten über ein einfaches Medikamentenrezept zu beziehen.

Dies bedeutet auch, dass die Tabletten theoretisch von einem Arzt per Ferndiagnose zum Beispiel über Telemedizin verordnet werden können. Doch ist durch das Naloxon die missbräuchliche Verwendung des Medikaments als Droge ausgeschlossen.

Warum ist Tilidin so beliebt?

In den letzten Jahren ist eine deutliche Zunahme der Verschreibungen von Tilidin bei den 15- bis 20-Jährigen zu verzeichnen.

So sind die Zahlen der Tilidin Verschreibungen von 2017 bis 2019 um den Faktor 30 gestiegen. So zeigen Daten der gesetzlichen Krankenkassen, laut dem Reportageformat STRG_F (NDR/Funk), dass die Zahlen im Jahr 2017 noch bei 100.000 Tagesdosen lag. Im Jahr 2019 hingegen waren es 3 Millionen. (Quelle)

Tilidin Hype durch Rapper wie z.B. Capital Bra?

Eine Erklärung für diese Zunahme könnte in der Verherrlichung des Schmerzmittels durch die Rap-Szene gesehen werden. Rapper wie Capital Bra, Samra oder AK Ausserkontrolle veröffentlichten in der Vergangenheit mehrere Tracks in denen das Opiat genannt wird.

Texte wie aus dem Track „Tilidin“ von Capital Bra & Samra könnten durchaus zur Inspirationen für junge Menschen, dienen, sollen allerdings nicht so verstanden werden. Nicht jeder kann die Raptexte richtig interpretieren. Der Nachahmer-Effekt kann damit eine (von mehreren) Erklärung für den Anstieg der Verschreibungen  sein.

Der Rapper Capital Bra erklärte sich zu einem Interview mit STRG_F bereit. Er wurde unter anderem auch mit seiner Vorbildfunktion als Star konfrontiert. Inzwischen clean, rät der Rapper jedem ab, Tilidn als Droge zu versuchen.

Tilidin niemals rezeptfrei kaufen - Risiken und Gefahren

Neben der Verschreibung von Ärzten, wird Tilidin häufig rezeptfrei auf dem dem Schwarzmarkt erworben.

Der Erwerb von Tilidin ohne Rezept ist in Deutschland allerdings illegal. Grundsätzlich sind nur die Apotheken zur Abgabe rezeptpflichtiger Medikamente oder Betäubungsmittel berechtigt. Dies ergibt sich aus §43 Abs. 1 des Arzneimittelgesetzes (AMG). Wer dem zuwider handelt, begeht eine Straftat und muss nach §95 Abs. 1 Satz 4 mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe rechnen. Somit bewegen sich die Dealer im strafbaren Bereich.

Auch die Einfuhr von Medikamenten wird in Deutschland stark kontrolliert. Sollte also Tilidin über das Internet aus dem Ausland bezogen werden, sind Zollprobleme sehr wahrscheinlich, da die Einfuhr nach §72 AMG nur mit einer Einfuhrerlaubnis gestattet ist.

Inwiefern der Konsument rechtliche Konsequenzen für den Kauf oder den Besitz von Tilidin-Präparaten zu fürchten hat, hängt stark von der Darreichungsform und damit der rechtlichen Einordnung des Präparats ab. Gilt Tilidin als Medikament sind Besitz, Erwerb und Missbrauch nicht strafbar.

Noch härtere Strafen bei Tilidin Tropfen ohne Rezept

Anders gestaltet es sich, wenn Tilidin Tropfen, sprich in flüssiger Form vorliegt. Dann gilt es als Betäubungsmittel und diesem Fall ist allein der Besitz nach §29 Abs. 1 Satz 3 BtMG strafbar, sofern keine schriftliche Erlaubnis zum Erwerb vorliegt. In einem solchen Fall ist mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe zu rechnen.

Weiterführende Aufklärung zu diesem Thema bietet auch hier die foglende STRG_F Reportage:

Gesundheiteliche Gefahren durch Fälschungen

Neben der Gefahr rechtlicher Konsequenzen kann der Erwerb auf dem Schwarzmarkt aber auch erhebliche gesundheitliche Risiken mit sich bringen. Der Kunde hat hier keine Garantie über die Qualität der Ware, die er bekommt.

So können Tilidin-Tabletten oder -Lösungen mit anderen Stoffen gestreckt oder verunreinigt sein. Die gesundheitlichen Auswirkungen sind dabei nicht abzuschätzen. Schwerwiegende Folgen bis hin zu einer tödlichen Überdosierung von Tilidin sind möglich.

Außerdem besteht das Risiko von unerwünschten Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Rauschmitteln. So können zeitgleich eingenommener Alkohol oder andere Drogen den Tilidin-Rausch verstärken und so zu einem echten Horror-Trip werden lassen.

Tilidin sollte niemals rezeptfrei erworben werden. Auch die Verschreibung über eine Ferndiagnose darf nicht für den Missbrauch genutzt werden. Patienten müssen sich zu jederzeit an die Anweisungen des Artzes halten. Auch der Handel oder die Weitergabe an Dritte ist nicht erlaubt und kann nach § 43 Abs. 1, 2 oder 3 strafbar.

Weiterführende Links:
Artikel Teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on skype
Skype
Share on email
Email
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
  1. FUNK: www.funk.net/…
  2. Tagesschau: www.tagesschau.de/…
  3. BtM-Verschreibungspflicht für Tilidin/Naloxon: www.deutsche-apotheker-zeitung.de/…
Medizinische Inhalte:
Medizinische Inhalte:

Unsere Artikel werden von medizinschen Fachpersonal verfasst und werden nach höchstem wissenschaftlichen Standard aktuell gehalten. Dieser Artikel ersetzt keine ärztliche Diagnose oder Beratung.