Levitra (Vardenafil)

levitraLevitra wird gegen Impotenz eingesetzt und ist neben Viagra und Cialis eines der bekanntesten Potenzmittel. Der größte Vorteil von Levitra sind die geringne Nebenwirkungen gegenüber Viagra oder Cialis. Wer Levitra bestellen möchte kann zu dem unter drei verschiedenen Dosierungen wählen.
Wenn Sie Levitra bestellen möchten, müssen Sie kein Rezept vom Hausarzt einreichen da Ihnen über unseren Service per Ferndiagnose ein Rezept ausgestellt werden kann.
  • Sehr Nebenwirkungsarm ✓
  • Wirkt nach etwa 20-30 Minuten ✓
  • Enthält den Wirkstoff „Vardenafil“✓

Levitra anfordern:


5mg


DosisMengePreisAnfordern
5mg4 Tabletten€ 79,- Hier anfordern
5mg8 Tabletten€ 109,- Hier anfordern
5mg12 Tabletten€ 149,- Hier anfordern
5mg16 Tabletten€ 215,- Hier anfordern
5mg20 Tabletten€ 272,- Hier anfordern
5mg24 Tabletten€ 339,- Hier anfordern
5mg28 Tabletten€ 399,- Hier anfordern
5mg32 Tabletten€ 449,- Hier anfordern

10mg

DosisMengePreisAnfordern
10mg4 Tabletten€ 89,- Hier anfordern
10mg8 Tabletten€ 144,- Hier anfordern
10mg12 Tabletten€ 245,- Hier anfordern
10mg16 Tabletten€ 299,- Hier anfordern
10mg20 Tabletten€ 365,- Hier anfordern
10mg24 Tabletten€ 429,- Hier anfordern
10mg28 Tabletten€ 494,- Hier anfordern
10mg32 Tabletten€ 564,- Hier anfordern

20mg

DosisMengePreis Anfordern
20mg4 Tabletten€ 99,- Hier anfordern
20mg8 Tabletten€ 179,- Hier anfordern
20mg12 Tabletten€ 254,- Hier anfordern
20mg16 Tabletten€ 319,- Hier anfordern
20mg20 Tabletten€ 374,- Hier anfordern
20mg24 Tabletten€ 454,- Hier anfordern
20mg28 Tabletten€ 519,- Hier anfordern
20mg32 Tabletten€ 599,- Hier anfordern

fragebogen ausfüllenlive chat mit dem arztrezept ausstellungexpressversand

Im Preis enthalten:

  • Ärztliches Gutachten ✓
  • Expressversand ✓
  • Apothekengebühren ✓
  • Medikamentenpreis ✓

Informationen über Levitra:

Wirkungsweise von Levitra

Damit Levitra wirken kann, muss zunächst sexuelle Stimulation erfolgen. Der Wirkstoff Vardenafil, der in Levitra zum Einsatz kommt, hemmt das Enzym Phosphodiesterase V, welches den zellulären Botenstoff cGMP abbaut.

Dieser Botenstoff ist für den Transport von Signalen an die Zelle zuständig und an der Regulation von Muskulatur, Blutgefäßen und des Insulinspiegels beteiligt. Die Einnahme von Vardenafil führt zu einer Erweiterung der Blutgefäße. Ursprünglich wurden Phosphodiesterase-5-Hemmer (PDE-5-Hemmer) zur Behandlung von Angina Pectoris entwickelt. Heute sind sie zur Behandlung der erektilen Funktionen verbreitet.

Das Medikament ist in allen EU-Ländern verschreibungspflichtig und darf nur von Männern ab 18 Jahren eingenommen werden. PDE-5-Hemmer unterdrücken die Inaktivierung von cGMP, was wiederum die gefäßerweiternde Wirkung von Stickstoffmonoxid erhöht. Durch die bessere Blutversorgung der Schwellkörper im männlichen Penis kann eine leichtere Erektion stattfinden. Weitere Wirkstoffe der gleichen Gruppe sind Sildenafil, Tadalafil und Avanafil.

Wechselwirkungen von Levitra

Es gibt Wechselwirkungen in nitrithaltigen Arzneistoffen, den sogenannten NO-Donatoren. Die Einnahme beider Medikamentengruppen gemeinsam ist schädlich, denn es kann es zu einem lebensbedrohlichen Blutdruckabfall kommen. Auch die Einnahme in Verbindung mit Grapefruitsaft sollte der Patient vermeiden, denn dadurch wird die Wirkungsweise von Vardenafil beeinflusst.

Eine fettreiche Mahlzeit verzögert den Effekt des Medikaments. Weitere Kontraindikationen sollten Patienten dem Beipackzettel entnehmen und sich grundsätzlich mit ihrem Arzt beraten.

Ältere Männer über 75 Jahren sollten die tägliche Dosis von 5 mg nicht überschreiten. Hat sich die Verträglichkeit herausgestellt, kann eventuell auf 10 mg erhöht werden.

Die Anfangsdosis bei Menschen mit leicht eingeschränkter Leberfunktion darf ebenfalls 5 mg nicht überschreiten. Die gleiche Dosisanpassung ist auch für Menschen mit eingeschränkter Nierenfunktion erforderlich.

Gegenanzeigen von Levitra

Bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Vardenafil ist das Mittel abzusetzen. Menschen, die ihre Sehkraft durch eine nicht arteriitische anteriore ischämischen Optikusneuropathie (NAION) auf einem Auge verloren haben, dürfen Levitra nicht einnehmen.

Männer, denen aufgrund von schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Angina Pectoris bzw. schwerer Herzinsuffizienz von sexuellen Aktivitäten abgeraten wurde, dürfen das Medikament ebenfalls nicht einnehmen. Ferner ist die Einnahme bei schwerer Leberinsuffizienz, bei Dialysepatienten, Patienten mit Hypertonie oder Menschen, die kürzlich einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erlitten haben, kontraindiziert. Die gleichzeitige Einnahme von Vardenafil und HIV-Protease-Inhibitoren wie zum Beispiel Ritonavir und Indinavir sollte ebenfalls unterbleiben.

Nebenwirkungen von Levitra

Die meisten Nebenwirkungen von Levitra sind Kopfschmerzen, eine verstopfte Nase oder Gesichtsrötungen. Die meisten Patienten gaben allerdings an keine Nebenwirkungen verpürt zu haben. Levitra gilt als das Nebenwirkungsärmste Potenzmittel (neben Viagra und Cialis) und ist daher auch sehr beliebt. Weitere bekannte allerdings sehr seltene Nebenwirkungen sind Hitzewallungen, Sodbrennen, Pulssteigerung, Mundtrockendheit oder auch eine leichte Augenrötung.